Mit diesen vier Schlüsseln meistern Sie als Führungskraft erfolgreich Krisenzeiten

Um ein resilienter Leader zu werden, sollten Sie diese vier Schlüssel kennen und praktizieren. Der Sinn, die Eigenverantwortung, die Kommunikation und das Vertrauen unterstützen Sie dabei, im Gleichgewicht zu bleiben.

Sinn finden

Über den Sinn nachzudenken vermeidet, dass wir in unseren Gewohnheiten und Routinen stecken bleiben. Das ist wichtig, da es uns auf das Handeln vorbereitet. Die Richtung, der Sinn, das Verständnis und die Kommunikation unseres Handelns sind der Schlüssel zur Sinnfrage in der Arbeitswelt.

  • Welche sind Ihre Ziele?
  • Welche Bedeutung geben Sie Ihren Zielen?
  • Warum haben Sie diese Ziele ausgewählt?
  • Wie kommuizieren Sie über diese Ziele?

Um sich bei der Arbeit wohl zu fühlen, müssen wir mit uns selbst im Einklang sein und uns nützlich fühlen.

  • Was macht in Ihrem Berufsleben für Sie im Moment keinen Sinn?
  • Wann sind Sie nicht mit Ihren Werten im Einklang?
  • Wie fühlen Sie sich angesichts des Arbeitstempos?

Als resilienter Leader ist wichtig, gegen Unsinn anzukämpfen und ein klares Ziel zu haben, um den Kurs zu halten.

Eigenverantwortung

Führungskräfte unterschätzen den Einfluss auf ihr eigenes Wohlbefinden und auf das ihres Teams. Ihre Grenzen zu kennen und diese zu respektieren, hilft Ihnen, Herausforderungen besser zu bewältigen.

Es ist wichtig, eine aktive Rolle anzunehmen. Fragen Sie sich, was Sie innerhalb Ihres Handlungsspielraums tun können, und akzeptieren Sie, was unveränderbar ist. Mit dieser Einstellung werden Sie selbstbewusster und aktiver. Eigenverantwortung unterstützt das Selbstvertrauen, Herausforderungen besser zu bewältigen und in schwierigen Situationen im Gleichgewicht bleiben zu können.

  • Wie sorgen Sie für sich selbst in Krisenzeiten?
  • Was tun Sie um mit Ihren Werten im Einklang zu sein?
  • Was zögern Sie zu tun, was schon lange notwendig gewesen wäre?
  • Welchen Freiraum geben Sie Ihrem Team, um mehr Initiative zu ergreifen?
  • Welche Regeln und Prinzipien sind im Team vorhanden und müssen verändert werden?
  • Welchen Dialog haben Sie mit Ihren Mitarbeitern etabliert, damit sie sich bei der Telearbeit nicht isoliert fühlen?
  • Wie bereiten Sie sich auf die Zeit nach der Krise vor?

Als resilienter Leader ist notwendig, sich Zeit zu nehmen, um zu reflektieren und Lösungen für die Zukunft zu finden.

Kommunikation

In Telearbeit ist die Kommunikation noch wichtiger als zuvor, denn sie ist das Herzstück des Managements. Dennoch bleibt die Kommunikation oft eine Herausforderung für Führungskräfte.

  • Was bedeutet Kommunikation für Sie?
  • Was assoziieren Sie mit diesem Wort?
  • Welche Resonanz hat dieses Wort bei Ihnen?
  • Wie kommunizieren Sie mit Ihren Kollegen/Mitarbeitern/Kunden?
  • Wie drücken Sie Ihre Dankbarkeit aus?

Kommunikation ist ein wesentliches Gut für Führungskräfte. Wenn Sie Ihre Kommunikation verbessern wollen, ist es notwendig, sich und andere besser wahrzunehmen und Ihr Einfühlungsvermögen weiterzuentwickeln.

Durch aktives Zuhören, regelmäßigen Austausch, achtsame Kommunikation, offenen und konstruktiven Dialog, können Sie:

  • Stress vorbeugen
  • Kreativität und Initiative wecken
  • Beziehungen intensivieren
  • Zusammenhalt und Resilienz fördern
  • Kollektive Intelligenz stärken
  • Zusammenarbeit verbessern
  • Lösungen finden
  • Gestärkt aus Kriesen hervorgehen

Als resilienter Leader spielt die Kommunikation eine zentrale Rolle. Kommunikation hat einen großen Einfluss auf die Qualität der Arbeit Ihrer Mitarbeiter und sorgt für nachhaltigen Erfolg.

Vertrauen aufbauen

Vertrauen ist der Schlüssel zur Bewältigung der Herausforderungen in Krisenzeiten. Das Nachdenken ermöglicht es Ihnen, aus Ihrer Komfortzone herauszukommen und sich in Ihre Entwicklungszone zu trauen.

Wie?

Dazu ist es notwendig, an sich selbst zu glauben, sich seiner Stärken bewusst zu sein und seine Erfolge zu erkennen.

Warum?

Wenn Sie Ihren Wert und die Vorteile, die Sie in das Berufsleben mitbringen, kennen, können Sie glaubwürdig und sichtbar sein und in Aktion bleiben. Handeln steigert das Selbstvertrauen und hilft, Ihre Ängste zu überwinden.

Für wen?

Da Selbstvertrauen nicht konstant ist, sondern sich je nach Lebenssituation und Alter verändert, muss es regelmäßig gestärkt werden.

Viele Manager leiden an in ihrem Leben unter dem Imposter-Syndrom. Dies äußert sich in Zweifeln an ihren Fähigkeiten und der Angst, enttarnt zu werden. Durch diese Einstellung steigern Sie sich immer stärker in ihre Arbeit hinein, mit dem Risiko eines Burn-outs.

Als resilienter Leader sollte die Reflexion eine wichtige Rolle für Sie spiele. Die Reflexion hilft die richtige Balance wiederzufinden, das Selbstvertrauen zu stärken und das gegenseitige Vertrauen innerhalb eines Teams besser zu entwickeln.

Stärken Sie Ihre Widerstandsfähigkeit

Wenn Sie Ihre Widerstandsfähigkeit stärken wollen, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren. Ich unterstütze Führungskräfte, Herausforderungen in der Arbeitswelt zu meistern.

One thought on “Mit diesen vier Schlüsseln meistern Sie als Führungskraft erfolgreich Krisenzeiten”

Kommentare sind geschlossen.