Ist Motivation trainierbar?

Balance zwischen Job und LebenKennen Sie das – sie haben das Gefühl Termine, e-mails, Meetings, Vorgesetzte, Mitarbeiter und Kunden …. ständige Erreichbarkeit … all das bestimmt Ihr Leben?

Im besseren Fall trifft dies nur auf ihren Berufsalltag zu,  im schlechteren Fall auch auf Ihr Privatleben, das dann entsprechend zu kurz kommt – ihr Work Life Balance gerät in eine Schieflage. Sie fühlen sich in einem Hamsterrad gefangen – können kein Exit finden.  Sie fühlen sich unwohl in ihrem Job – sie glauben sich nicht mehr motivieren zu können, Sie  haben keine Freude mehr an ihrer Arbeit.

Viele Menschen suchen dann Hilfe in Ratgebern zum Thema Motivation, Selbstorganisation und dergleichen,  welche fast inflationär erscheinen oder konsultieren einen Motivationstrainer.

Viele Firmen bieten Ihren Mitarbeitern Motivationstrainings an – um ihre Mitarbeiter motivieren zu lassen. Doch – funktioniert das, ist das eine taugliche Hilfe aus diesem Hamsterrad zu kommen und wieder Freude an dem was man tut zu finden?

Der Verlust von Freude und  Motivation an der Arbeit kann viele Ursachen haben – sie können in der Person selbst liegen, in der deren Selbstorganisation aber auch in der Arbeit selbst.

Unterstützung durch einen Trainer oder Coach macht hier nur Sinn wenn sie sich vorab Ihr Motvationsproblem bewusst machen und dann für die akutesten Themen, jenen wo subjektiv der größte Leidensdruck da ist,  Unterstützung suchen.

Machen Sie vorab eine „Berufsbilanz“, um sich der gravierendes Themen bewusst zu werden.

Wie steht es mit ihrer alltäglichen Selbstorganisation?

  • Haben Sie eine Zeitplanung (Tages, Wochenplanung) mit entsprechenden Zeitpuffern  für Unvorhergesehenes.
  • Haben Sie eine To-Do Liste – insbesondere mit Prioritäten – was ist dringlich, was ist wichtig, was ist Balast.
  • Können Sie delegieren: was müssen Sie wirklich erledigen, was können Sie delegieren
  • Planen Sie bewußt Pausen ein und halten diese auch ein.
  • Kann es sein, dass Sie ein Perfektionismusjunkie sin? Lernen Sie abzuwägen, was genauestens erledigt werden muss und wo ein Mittelmaß ausreicht.

Wie steht es mit ihren Zielen und Visionen?

  • Haben Sie einen langfristigen Plan – was ist Ihnen wichtig im Leben, wo wollen Sie hin?
  • Stellen Sie sich Ihren Geburtstag in 5 Jahren in 10 Jahren vor – wo wollen Sie beruflich und privat stehen  – woran merken Sie was sie erreicht haben?

Kennen Sie ihre Kompetenzen?

  • Welche Kompetenzen haben Sie?
  • Was können Sie gut? was macht Ihnen Freude?
  • Gibt es etwas was zu Zeit auch Freude macht an ihrer Arbeit?
  • Was kostet sie am meisten Kraft an ihrer Arbeit?
  • Kann es sein, dass es ihnen nicht an Motivation sondern an Kompetenz in ihrem Beruf mangelt?
  • Sind Sie vielleicht im falschen Beruf, in der falschen Position gelandet – können Sie ihre Stärken nicht einsetzen?
  • Machen Sie eine Arbeit hinter der sie nicht stehen können?

Ihre Antworten auf diese Fragen, werden Ihnen vielleicht ein paar Bereiche zeigen, wo ihre Bedürfnisse und dem was Sie tun extrem in Schieflage geraten sind.

Wenn Sie sich diese Themen einmal bewußt sind, können Sie mit Unterstützung eines Coaches schrittweise wieder auf den richtigen Weg kommen und wieder zu Motivation, Arbeits- und folglich auch wieder Lebensfreude gelangen.

Autorin: Claudine Pirkner